Eisturm Rabenstein

Eisturm Rabenstein
Eisturm Rabenstein World Cup
Pseirer Bauernmeisterschaft

From the blog

Eisklettern: Rabenstein scheint erneut im Weltcup-Kalender auf

Bozen/Rabenstein, 30. August 2017 – Die besten Eiskletterer der Welt kommen im Jänner 2018 wieder ins Passeiertal. Am Eisturm Rabenstein geht vom 25. bis zum 27. Jänner die zweite Weltcup-Etappe der Saison 2017/18 über die Bühne. Dabei wird es eine bedeutsame Neuerung geben.

Der UIAA Ice Climbing World Cup gastiert im kommenden Winter bereits zum sechsten Mal in Folge in der kleinen 230-Seelen-Ortschaft am Fuße des Timmelsjochs. Zum ersten Mal finden die Wettkämpfe aber am Freitag (26. Jänner/Qualifikation) und Samstag (27. Jänner/Finals) statt. Bis dato wurde der Weltcup in Rabenstein immer am Samstag und Sonntag ausgetragen.

„Der internationale Kletterverband UIAA hat uns um diese Änderung gebeten, damit die Athleten einen Tag mehr zur Anreise und zur Akklimatisierung für den Weltcup in Cheongsong in Südkorea haben. Diesem Wunsch sind wir entgegengekommen. Wir freuen uns schon darauf, die Finals bei Flutlicht auszurichten und sind gespannt, wie gut unsere vielen Fans diese Änderung aufnehmen werden. Für die besten Eiskletterer der Welt wird es unter dem grellen Scheinwerferlicht eine ganz besondere Atmosphäre sein“, ist OK-Chef Reinhard Graf vom Verein Eisturm Rabenstein überzeugt.

Graf und sein Team werden in den kommenden Wochen und Monaten alles daransetzen, um ein tolles Eiskletterfest auf die Beine zu stellen. Rabenstein zählt in der Szene zu den beliebtesten Stationen im Weltcup, was zum einen an der extrem anspruchsvollen Anlage, zum anderen am stets unterhaltsamen Rahmenprogramm liegt.

Eisklettern im Kulturprogramm der Olympischen Winterspiele

Die Weltcupsaison 2017/18 beginnt in Saas Fee, wo der Eiskletter-Tross vom 18. bis zum 20. Jänner seine Zelte aufschlägt. Im Anschluss an den Weltcup in Cheongsong (9.-11. Februar) sind die besten Eisakrobaten der Welt bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Einsatz, wo das Eisklettern zum Kulturprogramm zählt. Im Anschluss an die Spiele mit den fünf Ringen findet vom 9. bis 11. März das Weltcupfinale im russischen Kirov statt.

Der Kletterverband UIAA hat sich für den bevorstehenden Winter eine weitere Neuerung einfallen lassen. Es wurde nämlich ein Europacup eingeführt, der von Dezember bis Ende Februar in Slowenien, der Slowakei, Frankreich und Finnland über die Bühne gehen wird.

Foto: Harald Wisthaler