Eisturm Rabenstein

Eisturm Rabenstein
Eisturm Rabenstein World Cup
Pseirer Bauernmeisterschaft

From the blog

Am 26. Dezember: Der Eisturm Rabenstein sperrt seine Tore auf

Bozen/Rabenstein, 21. Dezember 2017 – Es schaut vielversprechend aus in Rabenstein: Läuft weiterhin alles nach Plan, dann wird die Eiskletteranlage im hinteren Passeiertal traditionsgemäß am zweiten Weihnachtstag (Dienstag, 26. Dezember) geöffnet. Aktuell umhüllt eine fast ein Meter dicke Eisschicht die Konstruktion aus Stahl und Beton.

Seit Mitte Dezember nutzt der Verein Eisturm Rabenstein die frostigen Temperaturen und eist seine Anlage beinahe rund um die Uhr ein. Die weltcuperprobte Eiskletter-Struktur wächst seither im Stundentakt Zentimeter um Zentimeter. Bleibt es weiterhin so kalt, dann steht dem Eiskletterspaß ab dem 26. Dezember nichts mehr im Wege. „Die Anlage befindet sich schon jetzt in einem tollen Zustand. Wir fiebern der Eröffnung am Stefanstag bereits entgegen und können es kaum erwarten, die ersten Eiskletterer in Rabenstein zu begrüßen“, sagt Vereinspräsident Reinhard Graf, der gleichzeitig auch OK-Chef der Südtiroler Etappe im Eiskletter Weltcup ist.

Im Rahmen der Saisoneröffnung 2017/18 am Dienstag, 26. Dezember wird wie im Vorjahr ein Bubble Soccer Turnier ausgetragen – auf einem eigens präparierten Spielfeld auf dem Gelände der Sportanlage im hinteren Passeiertal. Ab 14 Uhr stehen sich die gemeldeten Viererteams gegenüber. Der Eisturm selbst bleibt danach an vier Tagen in der Woche für das Publikum geöffnet, nämlich dienstags und freitags von 19 bis 22.30 Uhr, sowie jeden Samstag und Sonntag von 13.30 bis 19 Uhr.

Sportliche Höhepunkte der rund dreimonatigen Eiskletter-Saison sind hingegen die Psairer Bauernmeisterschaft am Sonntag, 14. Jänner, sowie der Eiskletter Weltcup, der am Freitag, 26. und Samstag, 27. Jänner zum sechsten Mal in Rabenstein über die Bühne gehen wird. Die Finals werden dabei zum ersten Mal am Abend unter Flutlicht ausgetragen, was dem Ganzen eine besondere Atmosphäre verleihen dürfte.