Eisturm Rabenstein

Eisturm Rabenstein
Eisturm Rabenstein World Cup
Pseirer Bauernmeisterschaft

From the blog

Schnellster „Haiziecher“ und Eiskletterer in Rabenstein gesucht

Bozen/Rabenstein, 9. Jänner 2018 – Sie ist jedes Jahr sportliches und gesellschaftliches Ereignis gleichermaßen in der 230-Seelen-Ortschaft Rabenstein: die Psairer Bauernmeisterschaft. Am Sonntag, 14. Jänner findet der Duathlon, bestehend aus den spektakulären Disziplinen „Haiziechn“ und Eisklettern, bereits zum 13. Mal statt. Austragungsort ist wie seit jeher der Eisturm Rabenstein im hinteren Passeiertal.

Traditionen werden in Südtirol hochgehalten. So auch im Passeiertal, wo noch heute von einigen wenigen Bauern Heu gezogen wird. Im Dialekt spricht man vom „Haiziechn“. Im Rahmen eines sportlichen Wettkampfs lebt diese Tradition bei der Psairer Bauernmeisterschaft auf. Der „Haiziecher“ befördert seinen „Haizuig“, das ist der Schlitten samt Bindmaterial mit dem „Hai Piirl“ – die fast 200 Kilogramm schwere Heuladung – über eine rund 400 Meter lange Strecke. Dabei müssen zwei steile Gefälle aber auch Flachpassagen gemeistert werden.

Vor dem Eisturm übergibt der „Haiziecher“ an seinen Partner, den Eiskletterer, der nun so schnell als möglich zur Spitze der Struktur empor will. Einmal oben am Eisturm angekommen stoppt der Eiskletterer die Zeit. Sieger ist jenes Team, das die beiden Aufgaben am schnellsten löst.

Titelverteidiger sind die Pfandler-Brüder

Im vergangenen Jahr setzten sich die Rabensteiner Robert und Andreas Pfandler mit einer Zeit von 1.14,88 Minuten durch. Die beiden Brüder verwiesen das Vater-Sohn-Gespann Hans und Hubert Brunner auf den zweiten Platz (1.17,10). Das Podium komplettierten Matthias Flarer/Thomas Pfitscher (1.17,62.). Schnellster „Haiziecher“ war Markus Graf (54,47), bester Eiskletterer Jungspund Christof Pfitscher (25,16).

Speziell für die 13. Psairer Bauernmeisterschaft trainiert werden kann am Samstag, 13. Jänner. Ab 14 Uhr beginnt am Eisturm Rabenstein das offizielle Training. Interessierte können dann sowohl das „Haiziechn“, als auch das Eisklettern üben. Die Wettkämpfe am Sonntag starten ab 12 Uhr mit der Qualifikation. Viele strahlende Gesichter und leuchtende Augen gibt es ab 14 Uhr bei der Kinderbauernmeisterschaft, bevor um 14.30 Uhr das Super-Finale steigt und wenig später die Psairer Bauernmeister 2018 gekürt werden. Einschreibungen sind übrigens bis 11 Uhr direkt vor Ort möglich.

Schellenausstellung als Publikumsmagnet

Gekürt werden im Rahmen der Psairer Bauernmeisterschaft auch die Besitzer der schönsten Kuh-, bzw. Ziegenschelle. Sie werden bei der Schellenausstellung ermittelt, bei der jeder Aussteller maximal drei Glocken präsentieren darf. Dem Gesamtsieger winkt ein Passeirer Gebirgsziegenbock. Das ist derselbe Hauptpreis, den auch der Sieger beim Schwergewichts-Holzziehen mit nach Hause nimmt – eine weitere Attraktion des Rahmenprogramms. Für musikalische Umrahmung ist in Rabenstein genauso gesorgt, wie für die perfekte Verpflegung in der einzigen steigeisenfesten Bar Südtirols.