Eisturm Rabenstein

Eisturm Rabenstein
Pseirer Bauernmeisterschaft

From the blog

Ersten Spitzenathleten haben gemeldet

Welmeisterliche Eröffnung 2009Bereits zum dritten Mal werden wir am 29. und 30. Jänner 2011 den Eiskletter-Wettkampf “Icefight” auf unserer Anlage – dem Eisturm Rabenstein – organisieren. Und auch heuer ist die Creme-de-la-creme mit von der Partie.

Beide Eiskletter-Weltmeister haben schon vor Wochen ihre Teilnahme bestätigt. Bei den Männern ist dies der 26-jährige Markus Bendler aus Schwendt in Nordtirol, bei den Frauen die zum zwei Jahre jüngere Lokalmatadorin Angelika Rainer aus Meran.

Bendler und Rainer fühlen sich auf unserem Turm pudelwohl, denn sie haben bisher beide Auflagen des Icefight für sich entscheiden können. 2009 holten sie sich im Anschluss an den Sieg beim Eiskletter-Event im Passeiertal in Saas Fee sogar den Weltmeistertitel, den sie im Februar 2011 in Bustemi in Rumänien verteidigen möchten.

Doch damit nicht genug. Mit Herbert Klammer aus Luttach wird der Vize-Weltmeister im Eisklettern am Start sein. Stammgast bei uns im hinteren Passeiertal ist auch Benedikt Purner. Der 28-jährige Innsbrucker wurde im Jänner 2010 Sechster, ein Jahr davor stieg er als Zweiter hinter Sieger Bendler auf das Stockerl. Gemeinsam mit Albert Leichtfried – auch er aus Innsbruck, auch er beim Icefight 2011 dabei – schaffte er die Erstbegehung einer 300 Meter hohen Wand im oberen siebten Schwierigkeitsgrad. Dieses Kunststück gelang in der Geschichte des Eiskletterns erst drei Mal. „Centercourt“ heißt die Route, die den beiden im Gasteinertal in Österreich gelungen ist.

Auch aus Übersee werden Eiskletterer an den Start gehen. Der US-Amerikaner Marc Beverly, im Vorjahr bereits beim Icefight dabei, hat sich einen Startplatz gesichert. Besonders stark vertreten waren im Vorjahr die Athleten aus Russland. „Hier kann ich zwar noch keine Namen nennen, aber ich bin sicher, dass wieder viele Athleten aus Osteuropa nach Rabenstein kommen werden“, sagt unser OK-Chef Reinhard Graf. Lass euch überraschen, wen wir also noch alles zu uns locken werden.